Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

NUR EIN TAG

2017 | Martin Baltscheit

Martin Baltscheit, das vielfach ausgezeichnete Multitalent (Deutscher Hörbuchpreis, Deutscher Jugendliteraturpreis u.v.a.), erzählt in seinem Regiedebüt die Geschichte von Fuchs und Wildschwein, die der kleinen Eintagsfliege beim Schlüpfen zusehen.  Wären die beiden doch bloß schnell abgehauen, jetzt müssen sie feststellen, dass die junge Fliege geradezu bezaubernd ist. Aber wer bringt ihr nun bei, dass sie nur diesen einen Tag zu leben hat? Kurzerhand behaupten die beiden, der Fuchs sei der Todgeweihte. Und siehe da: Die frisch Geschlüpfte beschließt voller Mitgefühl, dass jetzt eben das ganze Leben in einen Tag muss – ein ganzes Leben inklusive dem ganz großen Glück!

Mehr lesen... »

JETZT.NICHT.

2017 | Julia Keller

Seine Tage sind lang, sein Terminkalender voll – ein hochtourig getaktetes Leben in der Marketingabteilung eines Kosmetikherstellers. Als Walter (45) völlig unerwartet gekündigt wird, verliert er jeglichen Halt. Die erzwungene Auszeit bringt existenzielle Fragen hervor. Auf der Suche nach Antworten flüchtet sich Walter in die Identität eines anderen Mannes. Was aber sollen die Koordinaten des Lebens sein, wenn Arbeit und Leistung nicht mehr das Maß aller Dinge sind?

Mehr lesen... »

POKOT

| Agnieszka Holland

Eines Tages hat die Frühpensionärin Janina Duszejko vom ignoranten Verhalten des männlichen Establishment in ihrem Dorf genug und beginnt ihren ganz eigenen Kreuzzug für einen gerechteren Umgang des Menschen mit Natur und Schöpfung.

Mehr lesen... »

WILD

2016 | Nicolette Krebitz

Wild – eine Liebesgeschichte von animalischer Radikalität.

Mehr lesen... »

EPHRAIM UND DAS LAMM

2015 | Yared Zeleke

Der 9jährige Ephraim lebt mit seinem Vater Abraham in einem Dorf im gebirgigen Norden Äthiopiens. Das Schaf Chuni, das Ephraim von seiner Mutter bekommen hat, ist nach deren Tod zu seiner „besten Freundin“ geworden. Er versorgt Chuni trotz Lebensmittelknappheit mit allen möglichen Leckerbissen. Als Abraham beschließt, Ephraim mit Chuni zu seinen Verwandten im Süden zu bringen und selbst in Addis Abeba Arbeit zu suchen, hat Ephraim hat große Schwierigkeiten, sich in die neuen Verhältnisse zu finden. Aber nicht nur er, sondern auch Chuni emanzipieren sich am Ende. Es gibt Hoffnung auf einen Neubeginn!

Mehr lesen... »

DIE LÜGEN DER SIEGER

2014 | Christoph Hochhäusler

Fabian Groys (Florian David Fitz) ist ein renommierter Journalist in der Hauptstadtredaktion eines politischen Nachrichtenmagazins. Gemeinsam mit Nadja (Lilith Stangenberg), einer ihm zugeteilten Praktikantin, recherchiert er eine brisante Story über die zweifelhafte Invalidenpolitik der Bundeswehr. Als sie ihm wegbricht, weil sein Informant abspringt, schwenkt Groys auf einen Giftmüllskandal um. Dann mehren sich  Anzeichen, dass beide Geschichten zusammenhängen, und die Story nimmt Fahrt auf. Doch etwas weckt  Groys’ Argwohn: Kann er seinen Informationen wirklich trauen?

Mehr lesen... »

MEIN HERZ TANZT

2014 | Eran Riklis

1987: Die erste Intifada. 1991: Der Golf Krieg.

Zwei einschneidende Ereignisse im Mittleren Osten, zwei entscheidende Stationen im Leben des jungen Sayed, der in einer arabischen Kleinstadt mitten in Israel aufwächst, umgeben von einer liebevollen Familie, die ein bisschen verrückt und ziemlich humorvoll ist. Der Vater ein Kommunist und Terrorist, die Mutter so zärtlich wie streng, eine reizende Großmutter voller Geheimnisse, die über alles und jeden Bescheid weiß, ein mysteriöses Rätsel, das Sayed löst, Freunde aus der Stadt und Gäste aus Tel Aviv und vor allem – eine heitere Geschichte über die Suche nach Identität, die sich dramatisch ändert, als Sayed in einem Eliteinternat in Jerusalem Liebe und Mitgefühl kennenlernt und herausfindet, wer er wirklich ist. Dort wechselt er seine Identität, um ein neues Leben zu beginnen – er ist nicht länger Araber, nicht länger tanzender Araber.

Mehr lesen... »

GIRAFFADA

2013 | Rani Massalha

Manchmal braucht’s die Übersicht einer Giraffe oder die Perspektive eines Kindes um den Wahnsinn einer trennenden Mauer zu überwinden. Der naive Glaube und die ohnmächtige Trauer Ziads lassen seinen Vater so über sich hinauswachsen, dass er eine Giraffe aus Israel entführt, um sie nach Palästina zu schmuggeln. Manchmal ist das Verrückte eben das einzig Sinnvolle.

Mehr lesen... »