Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

SWEET MUD

2006 | Dror Shaul

1974. Ein Kibbuz in der Wüste im Süden Israels. Der 12-jährige Dvir Avni beginnt zu verstehen, dass seine Mutter Miri psychisch krank ist. In der abgeschlossenen Gemeinschaft mit ihren starren Regeln bewegt Dvir sich zwischen den vom Kollektiv offiziell propagierten Werten der Gleichheit und der schmerzlichen Wahrheit, dass seine Mutter von der Gemeinschaft aufgegeben worden ist. Dvir versucht seine Mutter zu retten, bis er sich zu einem Schritt entschließt, der sein Leben für immer verändern wird…

Dror Shaul aus Tel Aviv hat sich als Film- und Werbefilmautor und -regisseur einen Namen gemacht und viele Preise gewonnen. Sein erster Spielfilm „Sima Vaknin” (Witch) kam im Juli 2003 in die Kinos. Danach nahm Shaul mit seinem jüngsten Drehbuch „Sweet Mud” an den Sundance Directors’ und Screenwriters’ Labs teil. „Sweet Mud” gewann unter anderem den gläsernen Bären auf der Berlinale 2007 und den Award of the Israeli Film Academy als bester Film.

Drama, 100 Min.
Regie: Dror Shaul
Buch: Dror Shaul
Kamera: Sebastian Edschmid (bvk)
Ausstattung: Avishai Avivi
Kostüm: Rona Doron
Schnitt: Isaac Sehayek
Musik: Tsoof Philosof, Adi Rennert

Besetzung: Tomer Steinhof, Ronit Yudkevitch, Henri Garcin, Gal Zaid

Verleih: www.wfilm.com
Weltvertrieb: www.bavaria-film-international.de
Filmwebsite: www.wfilm.de/sweet-mud-im-himmel-gefangen

Eine Produktion von Heimatfilm (Bettina Brokemper & Johannes Rexin, Deutschland) und Sirocco Productions Ltd (Sharon Shamir, Israel).

Produktion von der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen gefördert.

Festivals / Preise / Nominierungen:

Filmfestival im Serbischen Palic, 2008
Regiepreis

Internationale Filmfestspiele Berlin, 2007
Gläserener Bär der Generation 14plus

Miami Film Festival, 2007
Publikumspreis

Motovun Film Festival, 2007
Propeller of Motovun

Sundance Film Festival, 2007
Großer Preis der Jury

Ophir Awards – Iraeli Film Awards, 2006
Bester Film
Beste Musik
Beste Ausstattung
Bester Ton