Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

WILD

2016 | Nicolette Krebitz

Wild – eine Liebesgeschichte von animalischer Radikalität.

Mehr lesen... »

EPHRAIM UND DAS LAMM

2015 | Yared Zeleke

Der 9jährige Ephraim lebt mit seinem Vater Abraham in einem Dorf im gebirgigen Norden Äthiopiens. Das Schaf Chuni, das Ephraim von seiner Mutter bekommen hat, ist nach deren Tod zu seiner „besten Freundin“ geworden. Er versorgt Chuni trotz Lebensmittelknappheit mit allen möglichen Leckerbissen. Als Abraham beschließt, Ephraim mit Chuni zu seinen Verwandten im Süden zu bringen und selbst in Addis Abeba Arbeit zu suchen, hat Ephraim hat große Schwierigkeiten, sich in die neuen Verhältnisse zu finden. Aber nicht nur er, sondern auch Chuni emanzipieren sich am Ende. Es gibt Hoffnung auf einen Neubeginn!

Mehr lesen... »

DIE LÜGEN DER SIEGER

2014 | Christoph Hochhäusler

Fabian Groys (Florian David Fitz) ist ein renommierter Journalist in der Hauptstadtredaktion eines politischen Nachrichtenmagazins. Gemeinsam mit Nadja (Lilith Stangenberg), einer ihm zugeteilten Praktikantin, recherchiert er eine brisante Story über die zweifelhafte Invalidenpolitik der Bundeswehr. Als sie ihm wegbricht, weil sein Informant abspringt, schwenkt Groys auf einen Giftmüllskandal um. Dann mehren sich  Anzeichen, dass beide Geschichten zusammenhängen, und die Story nimmt Fahrt auf. Doch etwas weckt  Groys’ Argwohn: Kann er seinen Informationen wirklich trauen?

Mehr lesen... »

MEIN HERZ TANZT

2014 | Eran Riklis

1987: Die erste Intifada. 1991: Der Golf Krieg.

Zwei einschneidende Ereignisse im Mittleren Osten, zwei entscheidende Stationen im Leben des jungen Sayed, der in einer arabischen Kleinstadt mitten in Israel aufwächst, umgeben von einer liebevollen Familie, die ein bisschen verrückt und ziemlich humorvoll ist. Der Vater ein Kommunist und Terrorist, die Mutter so zärtlich wie streng, eine reizende Großmutter voller Geheimnisse, die über alles und jeden Bescheid weiß, ein mysteriöses Rätsel, das Sayed löst, Freunde aus der Stadt und Gäste aus Tel Aviv und vor allem – eine heitere Geschichte über die Suche nach Identität, die sich dramatisch ändert, als Sayed in einem Eliteinternat in Jerusalem Liebe und Mitgefühl kennenlernt und herausfindet, wer er wirklich ist. Dort wechselt er seine Identität, um ein neues Leben zu beginnen – er ist nicht länger Araber, nicht länger tanzender Araber.

Mehr lesen... »

GIRAFFADA

2013 | Rani Massalha

Manchmal braucht’s die Übersicht einer Giraffe oder die Perspektive eines Kindes um den Wahnsinn einer trennenden Mauer zu überwinden. Der naive Glaube und die ohnmächtige Trauer Ziads lassen seinen Vater so über sich hinauswachsen, dass er eine Giraffe aus Israel entführt, um sie nach Palästina zu schmuggeln. Manchmal ist das Verrückte eben das einzig Sinnvolle.

Mehr lesen... »

QISSA

2013 | Anup Singh

Der Sikh Umber Singh, der durch die Teilung Indiens 1947 alles verliert und zum Verlassen der Heimat gezwungen wird, ist davon besessen, einen Sohn zum Erben zu haben. Als seine vierte Tochter geboren wird, nimmt er den Kampf gegen das Schicksal auf…

Mehr lesen... »

HANNAH ARENDT

2012 | Margarethe von Trotta

Die deutsch-jüdische Philosophin Hannah Arendt flüchtete vor dem Nationalsozialismus nach Amerika, wo sie unter anderem als Dozentin tätig war. Als sie im Auftrag der Zeitung „The New Yorker” 1961 den Prozess Adolf Eichmanns in Israel verfolgte und ihr Werk „Die Banalität des Bösen” verfasst, tritt sie eine Kontroverse los.

Mehr lesen... »

L’ ÉCLAT FURTIF DE L’OMBRE

2014 | Alain-Pascal Housiaux & Patrick Dechesne

In a languid coastal village in Ethiopia, young fisherman Adisu is affected by the violence of war. He is forced to leave his home in order to survive, and wanders into the desert. He often roams around alone; now and again he encounters someone else. Forty years later, an old man sits in a taxi in Liège, thinking of the past. The two characters seem worlds away, but it is the same man.

Mehr lesen... »